Red Pine Exploration: Hinweise auf Goldsystem verdichten sich

Red Pine Exploration hat die Ergebnisse einer unabhängigen Analyse zu seinem Wawa-Goldprojekt vorgelegt. Demnach deuten die bisherigen Daten darauf hin, dass es sich hier nicht um einzelne Goldzonen handelt, sondern ein ganzes Goldsystem im Erdboden steckt.

Diverse Goldzonen idetifiziert

Das Wawa Goldprojekt entpuppt sich immer mehr zu einer wahren Goldgrube. In den vergangenen 125 Jahre förderten hier bereits acht Minen zusammen rund 120.000 Unzen Gold aus dem Boden. Red Pine Exploration ist seit dem Jahr 2014 auf der Liegenschaft aktiv und hat bereits eine Ressource nach dem kanadischen Börsenstandard NI 43-101 vorgelegt, die 1,088 Mio. Unzen bei durchschnittlich 1,71 g/t Gold im inferred-Status ausweist. Nachdem man dieses Jahr bereits 25.000 Bohrmeter niedergebracht hat, wurde am Donnerstag eine unabhängige Analyse veröffentlicht, die die bisherigen Bohrergebnisse sowie die historischen Daten in einen geologischen Zusammenhang stellt. Die Kernaussage: Inzwischen hat das Team um CEO und Gründer Quentin Yarie insgesamt 16 (!) einzelne Goldzonen auf der Liegenschaft identifiziert.

Hochgradige Zone mit bis zu 2,5 Mio. Unzen Gold

Der Blick auf die jüngste Unternehmensmeldung zeigt das Potenzial der einzelnen Goldzonen auf. Die diversen Explorationsziele auf der Hangingwall, der Platte über der geologischen Verwerfung (vereinfacht ausgedrückt), kommen demnach auf 3 Mio. bis 9 Mio. Tonnen mit Graden von 1 bis 2 g/t Gold. Bei der Footwall, die die Unterseite der Verwerfung darstellt, sind es 6 Mio.  bis 17 Mio. Tonnen mit Graden von 1 bis 2 g/t Gold. Als die vielversprechensten Goldzonen gelten dabei die hochgradigen Gebiete namens Minto MIne South Zone und die Grace Deformation, die kombiniert in einer Range von 0,5 Mio. bis 2,5 Mio. Unzen angebeben werden. Schon im Sommer äußerte Yarie, das man ein gutes Verständnis für die Geologie der Mineralisierung entwickelt habe. Die jetzige Analyse, die von dem unabhängigen Gutachter Brian Thomas von Golder Associates erstellt wurde, bestätigt im Prinzip, dass sich das Geologen-Team auf dem richtigen Weg befindet. Einen guten Überblick zu den einzelnen Goldzonen liefert die folgende Projektkarte, die komplette Unternehmensmeldung finden Sie hier.

Ein zusammenhängendes Goldsystem?

Die vielleicht wichtigste Aussage der Unternehmensmeldung findet sich aber ein paar Sätze später. Demnach existieren die einzelnen Goldzonen nicht unabhängig voneinander, vielmehr sind sie Teil eines zusammenhängenden Systems. Dies stützt die These, dass es sich bei diesem Wawa Gold Corridor um ein großes Goldsystem handelt. Im Original heißt es bei Red Pine: „Exploration Targets are part of a coherent system – supports the possibility that the Wawa Gold Corridor is a large gold system.“ Dieser Wawa Gold Corridor besteht nach bisherigen Erkenntnissen aus einem Netzwerk an goldtragenden Zonen, die sich mindestens über acht Kilometer erstrecken. Hinzu kommt, dass die Mineralisierung nach Süden, Westen und Osten hin offen ist. Hier besteht also weiteres Potenzial.

Bonuspunkt fürs Management

Andere Explorations-Unternehmen hätten diese Vermutung, dass es sich um ein ganzes Goldsystem handelt, wahrscheinlich direkt in der Überschrift plakativ zum Ausdruck gebracht. Das Red Pine nicht so marktschreierisch agiert, ist ein klarer Bonuspunkt für das Management um Quentin Yarie, das sehr gründlich und eher konservativ an die Arbeiten geht. Dies bestätigt auch den Eindruck, dass das Unternehmen bei einem Site Visit hinterlassen hatte (zum kompletten Site Visit Report in deutscher Sprache). Red Pine Exploration agiert langfristig, kurzfristigen Bewegungen im Aktienkurs wird keine größere Beachtung geschenkt wird.

Überführung in eine Ressource

Für Vorstandschef Yarie wird durch diese Analysen das große Potenzial des Wawa Goldprojekts deutlich, dass weit über die existierende Ressource hinausgehe: nun könne man die identifizierten Explorationsziele erweitern, sowohl in der Länge als auch in der Tiefe. Im nächsten Schritt will Red Pine die Explorationsziele nach einem weiteren Bohrprogramm in eine Ressource im inferred-Status überführen. Zugleich sollen die Explorationsarbeiten auf weitere Gebiete auf der Liegenschaft ausgeweitet werden. Mit der nun vorgelegten Analyse wird aber auch klar, dass das Unternehmen schon bald für strategische Partner interessant wird. Vertreter diverser Goldkonzerne hatten die Liegenschaft in den vergangenen zwölf Monaten bereits in Augenschein genommen. Unter Brancheninsidern gilt Detour Gold als heißester Interessent für einen Anteil an dem Projekt. In der näheren Umgebung sind aber auch Unternehmen wie Wesdome (Mishi-Mine), Barrick (Hemlo), Alamos Gold (Island Gold) oder auch Goldcorp (Borden Gold) bereits aktiv. Für all diese Firmen ist Red Pine Exploration eine Möglichkeit, in einer sicheren Jurisdiktion (Ontario/Kanada) eine mögliche Ressource hinzuzukaufen. Die Aktie von Red Pine wird sowohl in Kanada (Börsenkürzel: RPX) als auch in Frankfurt (0,063 Euro; CA75686Y4058) gehandelt. In Deutschland sollte man allerdings seine Order aufgrund des noch geringen Handelsvolumens streng limitieren.

Mehr zu Red Pine Exploration:

Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bildquelle: TK News Services UG
Graphiken: Red Pine Exploration

____________________________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

INTERESSENKONFLIKT: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat vom besprochenen Unternehmen für diesen Artikel eine Vergütung erhalten! Hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenkonflikt! Bitte beachten Sie daher die weiteren Hinweise auf Interessenkonflikte!
RISIKOHINWEIS: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist grundsätzlich darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass jegliche Artikel auf Rohstoffbrief.com oder per Newsletter oder auf Sozialen Medien verbreiteten Artikel explizit nicht zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren jeglicher Art aufrufen. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem jeweiligen Verfasser oder Leser zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Bei Aktien-Investments, insbesondere im Bereich der Penny-Stocks, kann es jederzeit zu Risiken kommen, die bis zu einem Totalverlust des angelegten Kapitals führen können. Das gesamte Informationsangebot der TK News Services UG (haftungsbeschränkt) stellt grundsätzlich kein Angebot zum Kauf oder zum Verkauf von Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art dar. Bitte nehmen Sie vor einem Investment in jedem Fall Kontakt zu ihrem Bankberater oder einen anderen Berater ihres Vertrauens auf und lassen sich umfassend in jeglicher Hinsicht beraten. Zudem weisen wir darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen für ein Unternehmen aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen vollkommen ändern können, was wiederum positiv oder negativ auf die Entwicklung der Wertpapiere wirken kann.
INTERESSENKONFLIKT: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Aktien an allen im Informationsangebot von Rohstoffbrief.com vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) regelmäßig damit beauftragt, Werbetexte für Unternehmen zu erstellen. Hierfür erhält der Betreiber von Rohstoffbrief.com eine Vergütung, Daher ist eine unabhängige Berichterstattung in diesen Fällen nicht möglich und wird auch nicht angestrebt. Wenn die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) eine Vergütung in welcher Form auch immer für einen Artikel erhält, ist dieser Artikel entsprechend gekennzeichnet. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) auch alle Artikel über Unternehmen kennzeichnen, an der sie selbst oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens Anteile halten.
RECHERCHE: Bei aller kritischen Sorgfalt hinsichtlich der Zusammenstellung und Überprüfung unserer Quellen, wie etwa offiziellen Mitteilungen der Unternehmen, Interviews von Unternehmensvertretern, Analystenkommentaren oder Einschätzungen von externen Dritten, können wir keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit der in den Quellen dargestellten Sachverhalte geben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Dies gilt insbesondere für in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zudem können sich die Sachverhalte nach Veröffentlichung der Artikel verändern. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. dieser Besprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, wird kategorisch ausgeschlossen.
SYMMETRIEN: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber des Informationsangebots von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien, Analysten oder weiterer Beteiligter am Finanzmarkt der Kurs der besprochenen Aktien oder Wert- und Schuldpapiere positiv als auch negativ beeinflusst werden kann. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber kann auf die Empfehlungen und Besprechungen der genannten Gruppen keinen Einfluss nehmen.
KEINE FINANZANALYSE: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen auf Rohstoffbrief.com um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.
GEOGRAPHISCHE EINGRENZUNG: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.
URHEBERRECHT: Der Inhalt und die Struktur von www.rohstoffbrief.com sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der TK NEWS SERVICES UG (haftungsbeschränkt). Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers weder in irgendeiner Form verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten und nur vom ihm selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen. Bei der Verwendung von Grafiken und Texten Dritter werden lizenzfreie Quellen genutzt und genannt. Es gilt zu beachten: Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen, so wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

, ,